Protestbild der Schutzgemeinschaft 2015

Der Samtgemeinderat Harpstedt hat am 18.02.2016 beschlossen, den Flächennutzungsplan zu ändern, um die Klein Henstedter Heide als Sonderbaugebiet für Windkraft auszuweisen. Vorausgegangen ist eine "Potenzialflächenanalyse", die nach Meinung der Schutzgemeinschaft die vorher festgelegten Ziele mit fragwürdigen Methoden bestätigte, so dass hier künftig 500 ha für Großwindräder über 200 m genutzt werden dürfen. Die vielen Einwendungen von Landkreis, Bürgern, Initiativen und der Schutzgemeinschaft blieben unberücksichtigt bzw. wurden auf nachfolgende Ebenen der Bauplanung verschoben (siehe auch Kapitel Aktuelles)

Vernichtung geschützter Natur
Selbst die beauftragten Gutachter bestätigten, dass hier eine schützenswerte Natur betroffen wird, insbesondere die vielen Greifvögel, Lerchen und Fledermäuse haben ein extrem hohes Tötungsrisiko durch die Rotoren der Großwindräder. Entsprechende Hinweise sind auch vom Umweltministerium, dem Landkreis, Nabu u.a. gekommen.

Ausdruck des Zorns ist dieses Plakat eines erschlagenen Rotmilans aus 2017 von Naturschützern. Damit diese besonders geschützte, hier in der Klein Heide beobachtete Greifvogelart nicht so endet, hat der Landkreis im Aug. 2016 eine Maßgabe erteilt, mit der im Jahre 2017 Brutvorkommen und Lebensraum festgestellt werden sollen.
Die Beobachtungen des Jahres 2017 haben belegt, dass Milan und mindestens 16 weitere Großvogelarten hier ihr Brutgeschäft verrichten bzw. die Flächen zur Nahrungssuche
nutzen.
Zerstörung der Landschaft:
I
27 geplante Windräder im Zentralbereich der Klein Hensteder Heide der Gemeinde Prinzhöfte dazu weitere auf Sonderbauflächen angrenzend in der Gemeinde Dötlingen.
und  3 große (für 6  bestehende, kleinere) Windräder in Hengsterholz (Gemeinde Gandersee) stellen eine so große Ansammlung dar, dass das Herz der WILDESHAUSER GEEST zu einem großen Wind-Industrie-Gebiet wird. Die Appelle an Politiker der Gemeinde und des Landkreises wurden mehrheitlich verworfen.

Es besteht kein Zweifel, dass die von Vielfalt und Schönheit gekennzeichnete Klein Henstedter Heide am schwersten betroffen wird. Dies brachte auch ein Protestplakat der Schutzgemeinschaft im Jahre 2015 zum Ausdruck:







Diese Seite wird demnächst akualisiert